Asparagus, der Spargel

Ein Expert:innen Tipp von Christoph Theiner, Reinstadler Obst und Gemüse

Wer Spargel liebt, weiß, wie wichtig die richtige Zubereitung ist. Christoph, ein ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet, teilt seine besten Tipps und Tricks für den perfekten Spargelgenuss.

Zubereitung:

Wenn du frischen Spargel genießen möchtest, achte darauf, dass die Stangen knackig und glänzend sind. Bevor du den Spargel zubereitest, solltest du ihn gut waschen, um mögliche Erdrückstände zu entfernen. Beim Schälen von weißem Spargel ist es wichtig, die Stangen gleichmäßig zu schälen, um ein holziges Gefühl beim Verzehr zu vermeiden. Verwende einen speziellen Spargelschäler und schäle die Stangen von oben nach unten, vom Kopf zum Ende hin, wobei die Spargelspitze ausgelassen wird.

Grüner Spargel muss nur im unteren Drittel geschält werden. Anschließend kannst du den Spargel auf verschiedene Arten zubereiten: Kochen, Braten, Grillen oder Dampfgaren sind nur einige Möglichkeiten. Dabei solltest du darauf achten, den Spargel nicht zu lange zu garen, damit er seine knackige Konsistenz behält.

Handelsklassen:

Wenn du frischen Spargel aus Bayern oder Tirol kaufen möchtest, ist die beste Zeit dafür von Anfang März bis Ende Juni. Beachte auch, dass es eine Handelsklasse I und II gibt, die sich in Aussehen und Qualität unterscheiden. Handelsklasse I zeichnet sich durch eine gerade Stange mit geschlossenem Kopf aus, während Handelsklasse II auch leichte Krümmungen und violette Stellen aufweisen kann.

Warum kann der Spargel Violett werden?

Weißer Spargel wächst in Erddämmen. Wird er zu spät gestochen, schauen die Köpfe bereits aus der Erde hervor, wodurch sie der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind. Die im Spargel enthaltenen Farbstoffe Anthozian und Chlorophyll verfärben den Spargel zuerst violett und später grün. Aroma und Inhaltsstoffe leiden darunter nicht. Es handelt sich dabei nur um einen Schönheitsfehler.

Fit für den Tiefkühler:

Wenn du Spargel einfrieren möchtest, schäle die Stangen zuerst und schneide die Enden ca. 2 cm ab. Anschließend kannst du die Stangen nebeneinander in einem Gefrierbeutel aufreihen und bis zu einem halben Jahr im Gefrierschrank aufbewahren.

Weitere Tipps & Rezeptideen

Oliven FaktencheckFisch & Garnelen aus TirolLammbraten mit Ratatouille und Kartoffeln
Zurück zur Übersicht
close
rotate