Schwarzer Rettich gegen Husten

Ein Expert:innen Tipp von Waltraud Feistmantl

Es ist kalt & sämtliche Viren schwirren durch die Luft und treiben ihr Unwesen. Da trifft es die:den ein oder andere:n schon mal. Vor allem Husten ist ein stetiger Begleiter in den kalten Jahreszeiten. Zum Glück hat unsere Waltraud ein altes Hausmittel parat, womit du den Husten schnell wieder loswirst.

Hausmittel selbst herstellen

Für das alte Hausmittel benötigst du lediglich einen schwarzen Rettich, Kandiszucker oder Fichtenhonig. Waltrauds Favorit besteht aber aus der Kombination mit dem Kandiszucker. Schneide den oberen Teil des Rettichs so ab, dass ein kleiner Deckel entsteht. Höhle ihn mit einem Löffel aus – beachte dabei aber, dass die Schale des Rettichs nicht beschädigt wird. Befülle den Rettich danach mit dem Kandiszucker, gib den abgeschnittenen „Deckel“ wieder obendrauf und lasse ihn so lange ruhen, bis sich der Saft des Rettichs und der Zucker verbinden. Es entsteht eine Sirupähnliche Substanz. Von dem gewonnenen „Hustensaft“ kannst du pro Tag eins bis zwei Teelöffel zu dir nehmen und dein Husten wird schon bald besser sein.

Weitere Tipps & Rezeptideen

SüdfrüchteDie perfekte JauseFrühlingssalat mit frischen Spargel-Tortellinis
Zurück zur Übersicht
close
rotate